Offenburg – Platz für 82 Sonnenkinder

Quelle Text: Badische Nachrichten 2015-07-18
Bild: lc[a]

OFFENBURG. Die Kindertagesstätte “Haus der Sonnenkinder” ist nun offiziell eingeweiht. Das Umbauen und Erweitern des alten Gemeindehauses in Offenburg Ost hat insgesamt rund 1,61 Millionen Euro gekostet. Gut eine Million Euro hat die Stadt in das Sanierungsprojekt gesteckt. Noch immer sind nicht alle Bauarbeiten bis ins Detail fertiggestellt. Die Kinder, die Eltern und die Erzieherinnen sind jedoch glücklich über ihr neues Domizil. Am Sonntag, 19. Juli, ist Tag der offenen Tür. Mit einem freudigen “Herzlich Willkommen” aus mehr als einem Dutzend Kinderkehlen wird jeder Ehrengast zur Einweihungsfeier begrüßt. Fünf Jahre hatte die Planung und der Umbau des Kindergartens in Anspruch genommen. Das alte Gebäude der evangelischen Auferstehungsgemeinde entsprach nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards. Und es fehlte hinten und vorne an Platz. “Früher mussten wir uns oft selbst behelfen”, erinnert sich Petra Herelle. Sie arbeitet seit 37 Jahren im “Haus der Sonnenkinder” und ist damit die dienstälteste Erzieherin in der Einrichtung.

kiga_offenburg_3Einen Frühstücksraum zum Beispiel gab es nicht. Die Erzieherinnen mussten für die Essenszeiten täglich einen der Gruppenräume umräumen. Die Zeiten sind nun vorbei. Jetzt gibt es eine Küche, Esszimmer und auch Rückzugsmöglichkeiten für die Erzieherinnen. Jeder Gruppenraum hat einen individuell nutzbaren Nebenraum. Es gibt eine Gruppe nur für Kleinkinder unter drei Jahren mit eigenem Schlafraum. Am Anfang, da ist Petra Herelle ehrlich, habe sie das Alte ja schon ein bisschen vermisst. “Aber als sich dann alles mit Leben gefüllt hat, da war mir klar, den Kindern tut es gut. Und uns auch.” Und dabei strahlt Petra Herelle selbst wie der Sonnenschein. Das “Haus der Sonnenkinder” bietet nun genug Platz – drinnen und draußen – für 82 Kinder und zwölf Erzieherinnen. Die Räume sind licht und hell. Die stockwerkhohen Fenster sollen den Raum innen und die Welt draußen für die Kinder erfahrbar machen, erklärt die Architektin. Die schmalen Fenster in der Fassade sollen wirken wie Sonnenlicht, das durch die Bäume bricht. Ein langer Spielgang verbindet nun den Altbau mit den neuen funktionellen Anbauten. Ein Teil des ehemaligen Pfarrgartens wurde für den Kindergarten freigegeben und mit neuen Spielgeräten bestückt. Für Offenburg ist das “Haus der Sonnenkinder” an der Weingartenstraße ein wichtiger Baustein im Betreuungskonzept der Stadt, betont OB Edith Schreiner. Im Neubaugebiet Seidenpfaden würden viele junge Familien erwartet, und da brauche es “passgenaue Angebote”. Für Sonntag, 19. Juli, lädt die Evangelische Auferstehungsgemeinde um 10 Uhr zu einem Familiengottesdienst in die Auferstehungsstraße in der Hölderlinstraße ein. Anschließend feiert das neue “Haus der Sonnenkinder” ab 11.30 Uhr einen Tag der offenen Tür.

Share your thoughts

Call Now Button