Einweihung Kindergarten Lachwald

Stutensee 2014-05-18 Nicole Lacroix:

lachwald_3aDer bekannte Architekt Walter Gropius definierte einmal Schönheit mit den Begriffen der technischen Zweckfunktion aber auch der Harmonie von Formen und Farben. In diesem Wechselspiel entstand der Entwurf des Kindergarten Lachwalds. Zum einen gab es funktionale Anforderungen, die es zu erfüllen gab. Beispiele hierfür sind die Ausweisung des Raumprogramms, die Vorschriften von Brandschutz und Unfallschutz aber auch die Vorgaben des Baurechts. Zum anderen sollte nach unserem Anspruch ein Gebäude entstehen, in dem sich die kleinen und großen Nutzer wohlfühlen. In diesem Wechselspiel ist das nun fertiggestellte, neue Gebäude entstanden, das wir heute einweihen dürfen. Angebunden wird es mittels einer Glasfuge an das Bestandsgebäude. Diese Glasfuge wird zum neuen zentralen Eingangsbereich und beinhaltet neben einer Infofläche auch eine Wartezone für Eltern und Abstellfläche für Kinderwägen. Der angrenzende Kleinkindbereich besteht aus der Untergliederung des Baukörpers in 3 Elemente, die farblich und in deren Materialität unterschiedlich gestaltet sind. Zum einen die Gruppenräume, mit Intensiv- und Sanitärräumen, als L-förmiger Riegel, der über einen zentralen verglasten Spielflur, mit dem Riegel der Schlaf- und Nebenräume auf der Nordseite verbunden ist. Dieser Kleinkindbereich erhält durch seine Gestaltung eine eigene Identität und schafft Räume, in denen sich die kleinen als auch großen Nutzer  entfalten können. “Ein Flugzeug startet nie mit dem Wind, sondern immer gegen den Wind, um an Höhe zu gewinnen.” Dieses Zitat zeigt, dass gerade schwierige Herausforderungen Anreiz sind, zu einem guten Ergebnis zu kommen. Die Schwierigkeit dieses Projekts lag im Wesentlichen in der kurzen Planungs- und Bauzeit. Da das Gebäude Ende 2013 aufgrund der Fördergeldrichtlinien fertiggestellt werden musste, blieben gerade mal knapp 10 Monate Bauzeit. Dies einzuhalten und in den Kosten zu bleiben ist uns durch starke Baustellenpräsenz und zumeist gute Zusammenarbeit mit allen am Bau Beteiligten gelungen. „In der Architektur muss sich ausdrücken, was eine Stadt zu sagen hat.“Nimmt man dieses Zitat als Grundlage, so ist die Botschaft der Stadt Stutensee sehr positiv, denn sie versucht in der Kinderbetreuung Akzente zu setzen und ein bedarfsgerechtes Angebot zu schaffen. Mein Dank geht somit an dieser Stelle an Sie, sehr geehrter Oberbürgermeister Demal sowie an Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Projekt begleitet haben. Besten Dank für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit!

Share your thoughts

Call Now Button