Gut gebaute Vorbilder – Mensa Stutensee

20 Gebäude im Landkreis gewinnen beim Wettbewerb für „Beispielhaftes Bauen“

Quelle: BNN 21.02.2014 Carolin Freytag

plaketteKreis Karlsruhe. Baustellen sorgen selten für Begeisterung. Die Architektenkammer Baden-Württemberg und das Landratsamt Karlsruhe wollten nun mit einem gemeinsamen Wettbewerb zeigen, dass Bauen etwas Positives ist. Das öffentliche Bewusstsein für die Baukultur im Alltag solle geschärft werden. „Bau- stellen werden leider viel zu oft negativ gesehen“, sagte Landrat Christoph Schnaudigel bei der Preisverleihung am Mittwochabend im Landratsamt. Dort wurden die 20 Gewinner des Wettbewerbes „Beispielhaftes Bauen“ im Landkreis ‘Karlsruhe ausgezeichnet. „Wir wollen zeigen, dass Bauen eine ‘Bereicherung sein kann und für bessere Lebensqualität sorgt“, fügte der Land- rat an. Insgesamt 72 Arbeiten aus den Jahren 2006 bis 2013 wurden eingereicht. Da- runter 21 Wohngebäude und 14 öffentli- che Bauten. Aber auch Industriegebäude, Sanierungen, Garten- und Landschaftsanlagen und Innenraumgestaltung waren vertreten. Eine Jury aus Sach- und Fachkundigen besichtigte im vergangenen Jahr die engere Auswahl direkt vor Ort. „Alle 20 von der Jury ausgewählten Gebäude stehen gleichwertig nebeneinander“, betonte Carmen Mundorff, Hohe Qualität und Wirtschaftlichkeit Pressesprecherin der Architektenkammer. „Kriterien waren unter anderem die hohe Qualität der Architektur, aber auch die Wirtschaftlichkeit des Baus.“ Mundorff überreichte die Auszeichnungen gemeinsam mit Landrat Schnaudigel und dem Jury-Vorsitzenden Klaus Wehrle. Wehrle, der auch Landesvorstand der Architektenkammer ist, merkte allerdings an: „Wenn alles gut wäre, bräuchten wir solche Veranstaltungen nicht, aber davon sind wir Weit entfernt. So arbeiten wir jedoch darauf hin.“ Bruchsal scheint schon auf einem guten Weg zu sein. Insgesamt sechs Bruchsaler Gebäude wurden ausgezeichnet. Vier Preise gingen nach Bretten. „Wirt haben hier im Kreis sehr viel gute Architektur gesehen“, merkte Wehrle an. In Zukunft könnten im Kreis Karlsruhe noch weitere beispielhafte Bauwerke entstehen, wenn es nach den Architekten geht. .„Wenn schon wertvolles Land bebaut werden muss, dann sollten diese Gebäude nachhaltig sein“, findet Moritz Ibele, Vorsitzender der Kammergruppe Karlsruhe. Er wünscht sich auf dem Land höhere Gebäude, die könnten wesentlich mehr Wohnraum bieten. „Wir sind eine Wachstumsregion“, betonte Schnaudigel. Eine Ausstellung im Foyer des Landratsamtes zeigt noch bis zum 21. März die ausgezeichneten Bauwerke.

Share your thoughts

Call Now Button