6 Tipps für ein makelloses Badezimmer

Moderne Badezimmer sind inzwischen meist wahre Wellnessoasen, in denen man sich bei allem Design und Komfort einfach nur pudelwohl fühlt und gerne mal ein bisschen länger verweilt. Damit das auch dauerhaft so bleibt, sind allerdings einige Maßnahmen nötig, die das Bad sauber und ordentlich halten. Hier kommen unsere Tipps:

1. Spiegelschrank
Der Spiegelschrank gehört seit jeher zu den beliebtesten Möbelstücken für das Badezimmer. Kein Wunder: Er bietet jede Menge Stauraum für jegliche Utensilien und ist darüber hinaus platzsparend, da er gleich zwei Funktionen in sich vereint. Ein Ordnungshelfer als Allroundgenie.

2. Einheitliche Farbgebung

Wer sich im Bad für eine einheitliche Farbgebung entscheidet, schafft optisch Ordnung und Klarheit, sodass der Raum gleich von vornherein viel aufgeräumter und cleaner wirkt, als wenn mehrere unterschiedliche Farben, Formen und Stilrichtungen im Spiel wären. Unser Tipp: Möglichst helle Töne wählen, denn die lassen den Raum noch großzügiger erscheinen.

3. Geschlossene Möbel

Für eine ordentliche und aufgeräumte Raumwirkung sollte man sich stets für Schränke und Kommoden anstatt für offene Regale entscheiden. So verschwindet das Chaos hinter geschlossenen Türen und wenigstens auf den ersten Blick strahlt alles Ruhe und Ordnung aus.

4. Großformatige Fliesen/fugenlose Gestaltung

Viele Fugen bedeuten viele Möglichkeiten für Schmutz, Kalk und Schimmel, um sich festzusetzen. Entsprechend aufwändig wird das Putzen und Sauberhalten. Also lieber großformatige Fliesen wählen oder gleich auf eine fugenlose Wand- und Bodengestaltung im Bad setzen.

5. Immer gut trocknen

Eine einfache Maßnahme, mit der man sein Badezimmer dauerhaft sauber und hygienisch halten kann, ist das konsequente Trockenreiben von Waschbecken, Wanne, Duschwand und Armaturen nach jedem Gebrauch. Dadurch nimmt man Bakterien den feuchten Nährboden und sorgt dafür, dass alles um einiges länger sauber bleibt.

6. Regelmäßig aussortieren

Ein letzter Tipp betrifft all die Utensilien, Kosmetika und Co., die sich im Badezimmer im Laufe der Zeit so ansammeln. Hier ist es wichtig, regelmäßig auszumisten und sich zum Beispiel von abgelaufenem Make-up, von alten Produktproben, ungeliebten Toilettenartikeln und irgendwelchen Resten, die sowieso nie aufgebraucht werden, zu trennen. Und schon ist das Bad gleich viel sauberer, ordentlicher und übersichtlicher.

 

Quelle: Homify 12.04.2018

Call Now Button